Nachdem es schon mehr als 170 Vormerkungen gegeben hat, ist das Buch nun in handlichen Form von 84 Seiten mit 44 farbigen Grafiken auf neuestem Stand zum Preis von nur ca. 5,95 Euro herausgekommen. Das Buch, das auch zum Verschenken gut geeignet ist, kann beim Verlag und im Versandhandel portofrei bezogen werden, zum Beispiel bei buch.de oder Amazon (lassen Sie sich bitte von den angegebenen Lieferzeiten nicht verschrecken; das spielt sich nach einigen Tagen ein). Im Bucheinzelhandel können Sie es unter der ISBN 978-3-7412-6618-8 bestellen. Hier Vorwort und Inhaltsverzeichnis.


Hier kostenlose Kurzbenachrichtigung zu neuen Rundbriefen bestellen. -->

"In times of universal deceit, speaking the truth is a revolutionary act." George Orwell


Neueste Rundbriefe: (zum Verzeichnis aller Rundbriefe hier)


Rundbrief 24.08: Die Flüchtlings-Notlügen der Bundeskanzlerin

Nun bringt die "ZEIT" eine lange historische Aufarbeitung der vor bald einem Jahr einsetzenden Flüchtlingslawine. Sie zeigt sehr deutlich, mit welchen Not-Lügen die Bundeskanzlerin gearbeitet hat, um das Volk trotz der Millionen-Invasion aus total fremden Kulturkreisen, die in keinem anderen Land Europas geduldet worden wäre, gefügig zu machen. Weiter hier.

Rundbrief 22.08: Immer asozialer: deutsche Kranken- und Altersversicherung

Wenn die Deutschen etwas besonders fürchten, so ist es die Kombination von erstens chronischer Krankheit, zweitens Alter und drittens Armut. Eigentlich sollten Kranken- und Rentenversicherung das finanzielle Risiko erträglich machen. Doch in beiden Versicherungsbereichen drohen zusätzliche Kosten und Einschnitte. Weiter hier.

Rundbrief 18.08: Die verrückte Welt der Zentralbanken

Ein sich frei am Markt bildender Zinssatz ist normalerweise einer der wichtigsten Indikatoren für die Steuerung von Kapitalanlagen und Unternehmensinvestitionen in die jeweils ertragreichsten und damit volkswirtschaftlich sinnvollsten Verwendungen und vermeidet so Fehlallokationen knappen Kapitals. Doch die Zentralbanken haben dieses Steuerinstrument mit brutalen Eingriffen in die Finanzmärkte blind gemacht. Weiter hier.

Rundbrief 15.08: Die Fernost-Wende ("Veröstlichung") der Welt

Der außenpolitische Chef-Kommentator der Financial Times Gideon Rachman hat ein viel beachtetes Buch unter dem Titel "Easternisation" geschrieben, der schlecht zu übersetzen ist und so viel bedeutet wie Fernost-Wende oder Veröstlichung der Welt. Er beschreibt damit eine neue Periode der Weltgeschichte, in der die Beherrschung durch den Westen zu Ende geht, der Strom von Reichtum und Macht von West nach Ost dreht und eine neue Ära globaler Instabilität begonnen hat. Weiter hier.

Rundbrief 12.08: Jetzt räumt China unsere Technologie-Unternehmen ab

Die durch eine gigantische Exportentwicklung aufgehäuften Profite und Devisenreserven erleichtern es chinesischen Unternehmen, sich direkt in Unternehmen der entwickelten Industrieländer einzukaufen. Bevorzugtes Ziel für den Kauf von Industrieunternehmen ist Deutschland. Der Umfang der Aufkäufe im ersten Halbjahr lag bei 37, fast so viel wie im gesamten Jahr 2015. Weiter hier.

Rundbrief 03.08: Brexit: Vom Undank der Osteuropäer

Die neuen EU-Länder aus Osteuropa sind die großen Gewinner der EU-Erweiterung. In Kaufkraft ihrer Wirtschaftsleistung ausgedrückt konnten sie seit 2004 den Graben zu den Alteuropäern stark verkürzen, bei Polen z.B. von nur 35 % des EU-Durchschnitts auf das Doppelte von 70 %. Tschechien und die Slowakei haben bereits ein Niveau von 83 %, bzw. 79 % des EU-Durchschnitts erreicht, nicht viel weniger als die Neuen Bundesländer mit etwa 86 %. Weiter hier.

Rundbrief 29.07: "Wir schafffen das": Warum wir das nur zu einem kleinen Teil schaffen werden

Es kommt über wie eine ewige Gebetsmühle, ein tropfender Wasserhahn oder eine gebrochene Rille in einer alten Schallplatte: "Wir schaffen das ... Wir schaffen das ...". Es könnte auch eine Gesundbeterin sein, die ihr Rezept immer wieder anpreist. Viele reagieren bereits hochgradig allergisch darauf. Doch die Gesundbeterin hat offensichtlich keinen anderen Spruch im Repertoire, von dem sie sich versprechen könnte, wenigstens Zeit zu gewinnen. Weiter hier.

Rundbrief 27.07: Bitte kein Mitleid mit Terroristen

Gerade noch waren die Medien der deutschen Willkommenskultur voller Mitleid mit den in die französischen Vorstädte verbannten Muslimen, so als züchteten die Franzosen sich absichtlich ihre Terroristen oder als könnten diese Menschen nur durch Terror auf ihre ausgegrenzte Situation aufmerksam machen. Weiter hier.

Rundbrief 25.07: Die Verkrustung der Gesellschaften ist überall


Seit etwa 2005 hat sich die Verkrustung der westlichen Industriegesellschaften fast überall verstärkt ausgebreitet. Da geht selbst der Chefkommentator der liberalen Financial Times Martin Wolf so weit, seinen Kommentar zu dieser Entwicklung mit dem Satz zu schließen: "Our civilisation itself is at stake". Wir stehen vor einer Re-Feudalisierung der Gesellschaft. Weiter hier.

Rundbrief 21.07: Der IS und seine Verbindungen zu Flüchtlingen: Weil nicht sein kann, was nicht sein darf

Weiter hier.

Rundbrief 20.07: Wofür Normaldeutsche malochen

Immer mehr Arbeitsleistung wird aus den deutschen Arbeitnehmern herausgequetscht. Die Produktivität hat im produzierenden Gewerbe seit 1991 um fast 80 % zugelegt. Doch wer nun glaubt, die Arbeitnehmer arbeiteten vor allem für sich selbst, irrt sich schrecklich. Weiter hier.

Rundbrief 18.07: Noch einmal deutsche Medien und Nizza: "Drei Finger zeigen immer zurück"

Jetzt nach dem Massenmord in Nizza zeigen die deutschen Medien wieder kräftig nach Frankreich. Der Terror sei dort hausgemacht, weil man die muslimische Bevölkerung nicht integriert habe. Weiter hier.

Rundbrief 15.07: Nice: Wir sollten uns wie Franzosen fühlen

Weiter hier.

Rundbrief 14.07: EU - Was nun?

Die EU ist nicht am sozialen Skandal in den meisten EU-Ländern schuld. Dafür zeichnen Steuer- und Sozialregeln verantwortlich, die in der nationalen Zuständigkeit liegen, oder das von der EU zu trennende Eurosystem mit seinen nicht auflösbaren Ungleichgewichten und den Sparauflagen, das daher geordnet beendet werden sollte. Trotzdem hat auch die EU erhebliche Fehler. Ins Auge fallen vor allem fünf. Weiter hier.

Rundbrief 11.07: Brexit: Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber - und Deutschland?

Mit den perfektionierten Methoden der Massenverdummung über die Medien im Verein mit den Lügen der Sprücheklopfer aus der Politik werden die demokratischen Systeme fast überall ad absurdum geführt. Im Ergebnis wählen dann eben die dümmsten Kälber mit großen Mehrheiten ihre Schlächter selber. Das jüngste Beispiel liefert die britische Volksabstimmung zum Brexit. Weiter hier.

Rundbrief 08.07: Neues von der "Verkrusteten Gesellschaft"

Fast täglich wird dieser Befund einer verkrusteten Gesellschaft mit immer neuen faktischen Nachweisen weiter erhärtet. Zuletzt kamen drei Meldungen, die es verdienen genau betrachtet zu werden. Weiter hier.

Rundbrief 06.07: Großbritannien nach dem Brexit

Inzwischen zeichnet sich ab, wie die konservative britische Regierung die Zukunft nach dem Brexit sieht. Die Hauptantreiber Boris Johnson und Nigel Farrage haben sich schon politisch zurückgezogen. Das verbleibende Brexit-Lager will nun die ökonomischen Verluste begrenzen. Weiter hier.

Rundbrief 04.07: Beschimpft nicht die EU, beschimpft Eure eigene Regierung!

Das Image der EU und der EU-Kommission scheint auf einem Null-Punkt zu sein, auch nach Meinung der Regierungen. Der Brexit wird als Beweis dafür gesehen. Dabei haben es die Regierungen nur geschafft, über viele Jahre die Verantwortung für ihr eigenes Tun immer wieder bei der EU abzuladen. Weiter hier.

Rundbrief 30.06: Erben und darben in Deutschland

Mit dem Abtritt der ersten Nachkriegs-Wohlstandsgeneration wird nun immer mehr Vermögen vererbt und werden immer mehr Menschen durch Erbschaft statt durch eigene Leistung zu Wohlstand kommen. Seit einigen Jahren steigt das Geldvermögen der privaten Haushalte deutlich stärker als die deutsche Wirtschaftsleistung insgesamt. Immer mehr wird vererbt oder - auch um die Erbschaftssteuer zu vermeiden - verschenkt. Weiter hier.

Rundbrief 28.06: Brexit: Eine neue globale Krise Made in UK?

Seit dem Brexit-Referendum vom 23. Juni ist die Weltwirtschaft erheblich in Unordnung geraten. Das britische Pfund ist seit Beginn des Monats um mehr als 9 % gegenüber dem US$ und damit auf den tiefsten Stand seit 30 Jahren abgestürzt. Weiter hier.

Rundbrief 26.06: Brexit-Lügen mit extrem kurzen Beinen: Rückzug von den Versprechungen

Die Brexit-Kampagne hat vor allem mit zwei Versprechen gearbeitet, die beide Lügen waren. Weiter hier.

Rundbrief 25.06: Brexit: Verführer und Opfer

Besonders schlimm ist, daß jetzt ausgerechnet die sozial Schwachen, die der Brexit-Kampagne und dem Streit zwischen den beiderseits wohlhabenden Flügeln der Konservativen auf den Leim gegangen sind, diejenigen sein werden, die den Schaden für Großbritannien vor allem werden ausbaden müssen. Weiter hier.

Rundbrief 24.06: Brexit: Die Stunde der Populisten von rechts (nicht nur in England)

Sie sind nach britischen Analysen eine bunte Mischung vorrangig aus Menschen mit meist weniger Bildung, mit sozialen Nachteilen, oft vorgerücktem Alter und aus dem Milieu ehemaliger Labour-Wähler, die dem elitären Establishment die Gefolgschaft versagt und - zusammen mit den unverbesserlichen National-Konservativen - den Austritt aus der EU durchgesetzt haben. Weiter hier.

Rundbrief 23.06: Beten für Brexit

Morgen nun wird hier in Großbritannien, von wo dieser Rundbrief kommt, europäisches Schicksal gespielt: "Draußen oder Drinnen, das ist hier die Frage". Diese Frage zerreißt die Nation. Sie droht aber auch, Europa zu zerreißen, und zwar vor allem, wenn es zu keinem Austritt kommen sollte. Weiter hier.

Rundbrief 20.06: Merkels Erdogan-Deal und seine bösen Folgen

Immer mehr zeigt sich, welch böse Folgen von Merkels Deal mit Erdogan drohen. Der Deal hat erstens Deutschland und die EU an einen unberechenbaren Partner gebunden, dessen Polizei Flüchtlinge aus Syrien an der Grenze erschießt, zuletzt siebzehn einschließlich vieler Kinder, ohne daß die Bundesregierung zu protestieren wagt und sich so mitschuldig macht. Weiter hier.

Rundbrief 17.06: Von "Leave" zum Mord? Gefahren direkter Demokratie

Die Labour Abgeordnete Jo Cox ist heute vor ihrem Wahlkreislokal erschossen worden. Sie hatte sich dafür eingesetzt, daß Großbritannien in der EU bleibt. Weiter hier.

Rundbrief 16.06: Das zerrissene Europa: Die Krisen spalten die EU auf

Europa ist erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg von zahlreichen anhaltenden Krisen gleichzeitig geplagt. Nach einer neuen Umfrage des Pew Research Centers unter 11.500 Teilnehmern sehen große Teile der Bevölkerungen in mehreren EU-Länder die vergangene Dekade als eine Periode nachlassender nationaler Bedeutung und verlangen eine Konzentration auf die Lösung der nationalen Probleme zu Hause, wobei die globale wirtschaftliche Zusammenarbeit von erheblichen Teilen der Bevölkerungen dieser Länder kritisch gesehen wird. Dabei fällt vor allem der Unterschied in der Beurteilung zwischen Deutschland und Frankreich ins Auge. Weiter hier.

Rundbrief 13.06: Brexit: Ursachen und Folgen

Das Brexit-Schicksal scheint besiegelt. Die Brexit-Kräfte haben erstmals nach einer Umfrage von ORB im Auftrag des "Independent" eine klare Mehrheit in einer Umfrage: Gewichtet durch die Bereitschaft zur Stimmabgabe hat das "Leave Camp" 55 %, das "Remain Camp" dagegen nur 45 % - Zeit sich mit Ursachen und Folgen zu beschäftigen. Weiter hier.

Kritische Ökonomie der neoliberalen Globalisierung auf Youtube


Teil 1: Das Zeitalter der globalen Plutokratie
Teil 2: Wie die Globalisierung das Klima zusätzlich aufheizt
Teil 3: Heimatlose und verantwortungslose Konzerne
Teil 4: Chinas globaler Jobklau
Teil 5: Die globale Kreditkrise
Teil 6: Die globale Angst
Teil 7: Kein Aufstieg mehr in diesem Land
Teil 8: Die Lügenmärchen vom Arbeitsmarkt
Teil 9: Deutschland - Niedrigsteuerland
Teil 10: Speed kills - Exponential zerstören wir die Erde